Botschafterkonferenz 2023

Bei der Botschafterkonferenz der Juniorbotschafter des Europäischen Parlaments haben wir vom P-Seminar Juniorbotschafter gemeinsam mit vielen anderen SchülerInnen aus Süddeutschland neue Konzepte und Projekte erarbeitet, mit deren Hilfe die EU noch präsenter im Alltag der SchülerInnen werden soll.

Insgesamt waren 130 Teilnehmende aus Bayern und Baden-Würtemberg für zwei Tage in Ingolstadt. Um sich gegenseitig zu inspirieren haben wir uns zunächst über die verschiedenen Herangehensweisen anderer JuBos ausgetauscht. Anschließend haben wir uns gemeinsam mit dem Wieland-Gymnasium aus Biberach zehn wissenswerte Fakten über die Europawahl überlegt, die ein Erstwähler wissen sollte. Am nächsten Tag sollte ein Projekt rund um die Europawahl geplant werden, wobei wir uns für einen Escape Room entschieden haben.

Für uns war die Konferenz eine sehr spannende und interessante Veranstaltung, von der wir viele kreative Ideen, um euch über die EU zu informieren, mitnehmen konnten. Ihr könnt also gespannt sein! Besonders gut gefallen hat uns das Kennenlernen der anderen JuBos, mit denen wir hoffentlich in Kontakt bleiben werden.

Juniorwahl 2023 - Ergebnis

In der letzten Woche fand am Vöhlin die Juniorwahl zur Landtagswahl 2023 statt. Die Zehnt-, Elft- und Zwölftklässer durften am Montag und am Mittwoch in unserem Wahllokal ihre Stimmen abgeben. Organisiert, durchgeführt und ausgewertet wurde die Wahl vom P-Seminar "Juniorbotschafter".

Für alle Interessierten findet sich die Auswertung aller bayerischen Schulen unter juniorwahl.de. 

 

Nachfolgend nun die Ergebnisse unserer Schule:

 

Eindrücke aus dem Wahllokal:

Europäisch gleich bunt

Schülerinnen und Schüler engagieren sich beim Europäischen Schulwettbewerb – Arbeiten bis 1.8. im Rathaus ausgestellt

[Foto: Alexandra Wehr/Pressestelle Stadt Memmingen]

Der Europäische Schulwettbewerb fand heuer zum 70. Mal statt und viele Schülerinnen und Schüler aus Memminger Schulen haben sich mit Bildern, Songs, Videos, Berichten oder Briefen beteiligt. 30 Bundes- und LandessiegerInnen der Sebastian-Lotzer-Realschule und des Vöhlin-Gymnasiums erhielten von Oberbürgermeister Jan Rothenbacher im Rathaus ihre Auszeichnungen. „Herzlichen Glückwunsch für eure kreativen Arbeiten. Ihr habt euch für Europa stark gemacht“, gratulierte der Oberbürgermeister.

 

Während Ältere noch Erinnerungen an Europa in der Kriegs- und Nachkriegszeit haben und ein Europa mit Grenzen kennen, mache die junge Generation ganz andere Erfahrungen, erläuterte Oberbürgermeister Rothenbacher. Durch Schüleraustauschprogramme und die Möglichkeit im europäischen Ausland zu arbeiten oder zu studieren ließen sich andere Länder aus einer ganz anderen Perspektive, von innen, kennenlernen. „Die große Stärke der Europäischen Union ist der Facettenreichtum der Länder. Es geht darum, die Vielfalt als Stärke zu erkennen und sich selbst in die Vielfalt einzubringen“, bezog sich der OB auf das diesjährige Motto des Wettbewerbs „Europäisch gleich bunt“. Seinen besonderen Dank richtete er an die Schulen für deren starke europäische Arbeit.

 

„Europa kann nur in der Vielfalt bestehen“, betonte Burkhard Arnold, Vorsitzender der Europa-Union Memmingen, die die Auszeichnung der Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit dem Europabüro der Stadt organisierte. „Es ist unerlässlich, dass sich alle am gemeinsamen Wertekatalog Frieden, Freiheit und Menschenwürde orientieren.“ Die Wettbewerbsarbeiten wurden im Rathaus von Kunstlehrerin Barbara Müller-Pollack vorgestellt, die den Wettbewerb und die Arbeit des Europabüros sowie der Europa-Union gemeinsam mit ihrem Kollegen Florian Heiss engagiert begleitet hat.

[Foto: Alexandra Wehr/Pressestelle Stadt Memmingen]

Die Auszeichnung der jungen Leute wurde gefördert von der Sparkasse Schwaben-Bodensee.  

Pflegeberufe - eine spannende Option

[Bild: @StMGP]

In der Pflege kann man erfüllende Berufe finden. Und auch Karriere machen. Das vermittelte eine Gruppe des Vöhlin-Gymnasiums ihren MitschülerInnen am Freitag, den 21.07.2023.

Im Laufe einer Projektwoche arbeiteten zehn SchülerInnen interessante Karrieremöglichkeiten im Bereich der Pflegeberufe heraus. Dazu interviewten sie regionale Pflegeexpertinnen: Nicola Galm von der „Gesundheitsregion plus Unterallgäu-Memmingen“, Prof. Dr. Susanne Mertes-Büschel von der FH Kempten und Daniela Graf vom Klinikum Augsburg . Den Pflegealltag ließen die Jugendlichen dann auf der Bühne für die MitschülerInnen lebendig werden. „Szenische Berufsberatung“ nennt sich dieses Projekt, das Teil einer Kampagne des Bayerischen Ministeriums für Gesundheit und Pflege ist. Unterstützt und gecoacht wurde die Gruppe vom Theaterpädagogen Jean-Francois Drozak und seinem Team.

Auch Staatsminister Klaus Holetschek kam zur Präsentation und sah gemeinsam mit den 10. und 11.Klässlern berührende Alltagsgeschichten, die verdeutlichen, wie wichtig Pflegeberufe sind – aber auch, dass Pflege für Gymnasiasten eine spannende Option ist.

Mit Ernsthaftigkeit, aber auch mit viel Freude und Elan agierten auf der Bühne: Oskar Müller, Aydin Irem, Anna Schickel, Jana Prinz, Mara Simmling, Elisabeta Rusen-Jigane, Dana Feneberg, Veronika Trunzer, Hugo Kramer, Lina Schönhals.

 

Märchen mal anders

Warum nicht einfach mal die Perspektive wechseln? Genau das hat die Klasse 6a mit ihrem Märchenprojekt in Kunst bei Frau Müller-Pollack gemacht. Altbekannte Märchen wurden neu interpretiert und daraus spannende, abwechslungsreiche und kreative Spiele gestaltet.

Einen kleinen Einblick gibt's hier:

"Wer hat Rapunzel entführt?":

"Lucky Hans":

"When fairy tales come true":

 

Kontakt
  •   08331/952010
  •   08331/952027
  •   sekretariat@voehlin.de
Anschrift

Vöhlin-Gymnasium
Kaisergraben 21
87700 Memmingen
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.