Fucking Amal

Junges Theater Vöhlin inszenierte gekonnt ein Theaterstück über Freundschaft, Träume, Familie und Verliebtsein

Zwei ältere Damen sitzen am Bühnenrand und verfolgen neugierig mal Tee trinkend, mal häkelnd das gesamte Geschehen auf der Bühne. Sie verkörpern den provinzialen Kleinstadtcharakter Amals auf humorige Weise. Hier, in Amal, spielt das Stück, das das Junge Theater Vöhlin am Donnerstag, den 20.04.2023, abends für die gesamte Schulfamilie, und am darauffolgenden Freitag für die Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Jahrgangsstufe inszenierte.

Agnes ist mit ihrer Mutter aus Stockholm vor zwei Jahren in dieses schnöde Örtchen gezogen, in dem es außer tristen Feten und Eishockey verrückten Jungs wenig Spannendes gibt. Sie ist dort aber nie richtig angekommen. Daher sitzt sie meistens zurückgezogen in ihrem Zimmer und schreibt Tagebuch. Doch dann begegnet sie der lebensfrohen, feierwütigen und schönen Elin. Durch eine Wette – Elin bekommt von ihrer eigentlich eher spießigen Schwester Jessica einen Zehner, wenn sie Agnes küsst – beginnt eine unterhaltsame Geschichte um die Frage, wie offenbart man als junges Mädchen seine Homosexualität? Sowohl Elin als auch Agnes ringen mit sich selbst, bis Elin am Ende des Stückes dazu steht: „Da bin ich und das hier ist meine Freundin.“

Die Geschichte über Freundschaft, Selbstfindung, Verliebtsein und wie kompliziert das alles ist, wurde von den jungen Schauspielerinnen und Schauspielern treffend in Szene gesetzt: mal temperamentvoll, mal schüchtern und zurückhaltend oder auch gekonnt wortkarg. Die Zuschauerinnen und Zuschauer quittierten die gelungenen Vorstellungen am Ende mit langanhaltendem Applaus.

 

Es spielten: Felix Kahn, Sven Schad, Julia Krieger, Catalina Bosch Goeman, Sophia Schiel, Belinda Heuschmid, Linnéa Karrer, Anna Jorek, Klara Plaßmann, Azra Büyük, Daniela Igel

Leitung: Bernd Scheiter

 

 

Elin ärgert sich über das verstaubte Kleinstadtleben, ihre Schwester Jessica im Hintergrund

 

Elin amüsiert sich über Agnes‘ Tagebucheinträge

 

Die Schwestern Jessica und Elin auf einer der vielen Partys mit Marcus und Johann

Fernsehabend: Elin und ihre Mutter

Agnes im Gespräch mit ihrer Freundin Silvia

klärendes Gespräch zwischen Agnes und Elin bei einem Eishockeyspiel

 

Kontakt
  •   08331/952010
  •   08331/952027
  •   sekretariat@voehlin.de
Anschrift

Vöhlin-Gymnasium
Kaisergraben 21
87700 Memmingen
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.