header5.jpg

Neuigkeiten

Endlich konnte am Schuljahresende wieder ein Schulfest stattfinden. Bei strahlendem Sonnenschein empfing das Vöhlin-Gymnasium seine Gäste – in diesem Jahr auch ganz besondere:

Schulfest 2022 Vhlin Hp

die Pikeniere der Wallenstein Festspiele. Diese zogen imposant über das Schulgelände ein und erfreuten die zahlreichen Besucher mit ihren Formationen.

Schulfest 2022 hp Pikeniere

Es folgte ein buntes Programm. So wurden die Ergebnisse der beiden vorangegangenen Projekttage präsentiert, wie selbstgemachte Recycling- und Upcycling Produkte und Blumenkränze, Schmuck und Batiktaschen.

Schulfest 2022 hp fairtrade

Schulfest 2022 hp Schmuck

Auf drei Bühnen wurden künstlerische Darbietungen zum Besten gegeben: Die Tänzerinnen unter der Leitung von Frau Rausch nahmen die Zuschauer mit auf eine Reise um die Welt, die Lehrerband sorgte für Unterhaltung auf dem Schulhof, der Unterstufenchor von Frau Göppel-Zabler sang beglückende Lieder und die Projektgruppe "Cajonbau" trommelte ein beim Workshop mit dem Schlagzeuger Tobias Mrzyk erstelltes Arrangement.

Schulfest 2022 HP Tanz

Schulfest 2022 HP

Schulfest 2022 Hp Cajon

Beim Finale des schulinternen Poetry Slam Workshops von Herrn Scheiter battelten sich die Nachwuchs-Slamer. Auch beim Fußballspiel Lehrer gegen Schüler ging es heiß her. Dabei erkämpften die Lehrer einen sehr knappen Sieg (5:4).

Schulfest 2022 hp Fuball

Der Förderverein ProVöhlin verlieh darüber hinaus den Vöhnie, eine schulinterne Auszeichnung für besonderes Engagement. Für das leibliche Wohl sorgte das Schölcafé. Es gab u.a. leckere Butterbrezen, wofür die Bäckerei Blaschke die Brezen spendierte.

 Schulfest Vhlin 22 Schultorte 3Schulfest Vhlin 22 Schultorte 1

Die köstliche Vöhlin-Torte, gebacken und spendiert vom Café Martin, wurde von Schulleiter Herrn Herrmann feierlich angeschnitten.

Das Sommerfest 2022 war ein schöner Abschluss des Schuljahres, bei dem viel gelacht und gejubelt wurde.

Die Vöhlin-Familie wünscht nun allen SchülerInnen und Eltern schöne und erholsame Sommerferien!

 

 

 

Bei den diesjährigen Projekttagen gab es vielfältigste Angebote zur Auswahl.

So konnte man beispielsweise beim „Poetry Slam Workshop“ in die Welt der Poesie eintauchen.

Projekttag 1

Fotografie, Programmieren von Computerspielen, Astronomie, Vogelbeobachtung oder auch das Gärtnern im Schulgarten standen ebenso zur Wahl. Darüber hinaus konnte man sein künstlerisch-handwerkliches Geschick unter Beweis stellen, indem man beispielsweise Workshops zum Gestalten von Holzschildern, Binden von Blumekränzen oder Fertigen von Batiktaschen besuchte. 

Projekttag 5

Projekttag 2

Projekttag 3

Beim Cajonbauen war musikalisch-handwerkliches Arbeiten gefragt. Dabei sollten die SchülerInnen lediglich aus Holzbrettern, Leim und Schrauben ein volltaugliches Musikinstrument bauen. Sie leimten, nagelten, schliffen und schraubten. Ziel war es, am ersten Projekttag ganze zehn Cajons zu bauen, um am zweiten Tag einige Songs mit dem Schlagzeug-Profi Tobias Mrzyk zu spielen und zu begleiten. Klingt doch völlig unmöglich, oder?

Die Cajons mit der eingebauten Snare klingen auf jeden Fall überragend – hiervon kann man sich am Schulfest selbst überzeugen! Die SchülerInnen freuen sich jedenfalls schon auf ihren Auftritt!

Projekttag 8

Beim Handlettering zauberten künstlerisch motivierte Schülerinnen wunderbare Plakate und Karten. In filigraner Feinarbeit wurden Buchstaben gelettert, passende Zierelemente eingearbeitet und die Schriftstücke mit kunstvollen Rahmen versehen.

Projekttag 6

Die Verköstigung an beiden Projekttagen übernahm das Schölcafé-Team. Es verwöhnte die SchülerInnen mit herzhaften und süßen Leckereien.

Projekttag 7

Die SchülerInnen sind voller Vorfreude, ihre Ergebnisse am Schulfest allen zu präsentieren.

P sem Trier

Vom 11.08.2022 bis 15.08.2022 machten wir, das Projektseminar „Römer in Trier“ der Q11, eine Exkursion in die ehemalige Kaiserstadt Trier. Nach einer anstrengenden Zugfahrt ließen wir den ersten Abend mit Pizza und Gemeinschaftsspielen ausklingen. Am Dienstag ging es inder Früh mit einer Führung über die Römer in Trier los. Dabei besichtigten wir beispielsweise die Kaisertherme und den Thronsaal. Später wurden von Mitgliedern des Seminars Sehenswürdigkeiten, wie die Römerbrücke, vorgestellt. Am Mittwoch fand eine Wanderung zu der Mariensäule statt. Am Nachmittag stellten Mitschüler die Liebfrauenkirche vor, welche neben dem Dom in Trier steht. Am Donnerstag besichtigten wir das Museum am Dom, das kurfürstliche Palais und das Landesmuseum, in dem der Untergang der Römer ausgestellt ist. Am Nachmittag stand eine Bootstour auf der Mosel auf dem Plan. Am Freitag folgte die Rückreise mit dem Zug. Trotz der anstrengenden Reisen und des vielen Laufens stellte sich die Reise als voller Erfolg heraus. Wir durften eine schöne Stadt besuchen und eine tolle Gruppengemeinschaft hat sich gebildet, unter den Schülern, aber auch mit den Lehrkräften, Frau Balhar und Herr Heiß.

Cambodunum 2022 6

Am 19.07.2022 hatte unsere Lateinklasse 7a/7b eine Exkursion in die Römerstadt Cambodunum (Kempten). Wir fuhren am Morgen nicht wie geplant um acht Uhr, sondern mit etwas Verspätung vom Memminger Bahnhof los. Um ca. halb neun waren wir in Cambodunum angekommen und machten dort erstmal eine Pause, in der wir uns auf die bevorstehende Führung vorbereiten konnten. Diese begann mit Fakten über den Halbgott Herkules und weitere Götter, wie Epona, die in den Tempeln Cambodunums verehrt wurden. Über diese lernten wir beispielsweise, was ihnen geopfert wurde (Opfertiere oder symbolische Weihesteine). Genauso bekamen wir noch Einblicke in das damalige Forum und die Thermen. Die Führung über das Forum zeigte uns, wie groß und mächtig die damalige Stadt war, da sie die Hauptstadt der Provinz Raetien gewesen war. In der Therme angekommen, erboten sich uns viele Anblicke, wie ausgegrabene Bäder, Umkleiden und Reinigungsanlagen. Es gab sogar eine nachgebildete Toilette aus Holz mit Wasserspülung (nicht so wie heute 😉), auf die sich zwei Mitschüler, Jan und Paul, daraufsetzten und demonstrierten, wie es damals ausgesehen haben könnte.

Cambodunum 2022 3Cambodunum 2022 7

Fun fact: Die Toilette war für Händler ein sehr beliebter Ort, um „Geschäfte“ auszuhandeln. Davon wurde wohl das heutige Sprichwort „ein Geschäft erledigen“ abgeleitet 😉.

Cambodunum 2022 1Cambodunum 2022 5Cambodunum 2022 2Cambodunum 2022 2 Cambodunum 2022 4

 Zum Abschluss spielten wir noch ein paar römische Spiele (Seilspringen, Glückspiele).

Zu guter Letzt nahmen wir den nächsten Zug nach Hause und beendeten gemeinsam mit unseren Lehrkräften, Frau Paulus und Frau Lindner, diesen wunderschönen Tag in Kempten.

Ann-Sophie Fügenschuh und Livia Steinfurt (7a)

 

 

Wir gratulieren allen PreisträgerInnen des Europäischen Wettbewerbs!

2022 07 07 EuropischerWettbewerb 1

Auf den Bildern sind die SchülerInnen des Vöhlin bei der Siegerehrung in der Memminger Rathaushalle und die Bundessiegerinnen in der Münchner Residenz zu sehen: Elisabeth Engel, Angelina Kirchmann, Valentina Schur, Emma Prestele!

2022 07 07 EuropischerWettbewerb 22022 07 07 EuropischerWettbewerb 3

Wir gratulieren allen PreisträgerInnen des Europäischen Wettbewerbs!

Das war ein toller Erfolg!!!

 

Pressemitteilung: 

„Wie leben wir nachhaltig? Wie lebe ich selbst nachhaltig? Ihr habt euch über diese Fragen intensiv Gedanken gemacht und tolle Ideen dazu entwickelt, die in euren Werken mit viel Phantasie umgesetzt sind“, lobte Oberbürgermeister Manfred Schilder die Bundes- und Landessieger*innen des 69. Europäischen Wettbewerbs bei einer Feierstunde im Rathaus. „Die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Wer soll Vorbild sein, wenn nicht wir alle?“, bekräftigte der Oberbürgermeister. Impulse zur Nachhaltigkeit werden in kreativ gestalteten Videoclips der Jugendlichen zum minimalistischen Leben oder zu nachhaltigem Nahrungsmittelkonsum deutlich. Die Wettbewerbsarbeiten wurden bei der Vernissage im Rathaus von Kunstlehrerin Barbara Müller-Pollack vorgestellt. Darunter etwa ein Schiff, das an seinem Kiel eine Saugvorrichtung für Plastikmüll mit sich führt, und viele weitere spannende Arbeiten.

Rund 50 Schülerinnen und Schüler der Sebastian-Lotzer-Realschule, des Bernhard-Strigel-Gymnasiums und des Vöhlin-Gymnasiums wurden als Landes- und Bundessieger*innen ausgezeichnet. „Nächster Halt: Nachhaltigkeit“ lautete das Motto des diesjährigen Wettbewerbs, der in Memmingen von den Schulen, der Europa-Union Memmingen und dem Europabüro der Stadt organisiert wird.  

„Im Wettbewerb wird das Engagement und die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema Europa an den Schulen deutlich“, betonte Harald Post, Vorstandsmitglied der Sparkasse Schwaben-Bodensee, die den Wettbewerb seit Jahren fördert. Er stellte die Nachhaltigkeit des Staatenbundes Europa heraus. „Frieden ist nachhaltig. Die Staaten, die Teil der Europäischen Union sind, leben seit langer Zeit in Frieden.“

„Die Europäische Union ist Gott sei Dank mit dem Green Deal auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft“, erklärte Burkhard Arnold, Vorsitzender der Europa-Union Memmingen. Der Europäische Wettbewerb nehme sich des Themas an und frage nach dem ökologischen Fußabdruck. „Was können wir für den Umweltschutz tun? Bleibt dran an dem Thema“, gab er den Jugendlichen mit auf den Weg.

Bundesweit nahmen über 58.000 Kinder und Jugendliche am ältesten Schulwettbewerb Deutschlands teil. 530 Bundespreise werden vergeben, sechs davon gehen an Memminger Schüler*innen. Dazu werden 45 Jugendliche aus Memmingen mit Landespreisen ausgezeichnet.

Die Wettbewerbsarbeiten sind in der Rathaushalle bis 21. Juli 2022 ausgestellt. Der Zugang ist von Montag bis Freitag vormittags über die Pforte im Welfenhaus möglich.

Weitsprung 2022

Die Fachschaft Sport hatte alle Vorbereitungen getroffen, um perfekte Wettkämpfe für die 5., 6., 7. und 8.  Klassen zu ermöglichen. Bei traumhaftem Wetter trafen sich schon früh morgens, die Fünft- und Sechstklässler und freuten sich auf den vom Sport geprägten Schultag. Von ihren Riegenführern begleitet absolvierten die SchülerInnen einen Wahldreikampf aus den Disziplinen Sprint, Schlagball, Weitsprung und 800 Lauf.  Bei den Läufen über die 800 wurden die Mitschüler lautstark angefeuert und so schaffte jeder den Weg ins Ziel.

Im Anschluss an die Bundesjugendspiele hatten die Schüler der 5. und 6. Klasse noch ein Völkerball- bzw. Fußballturnier, das jeweils vom Sportadditum hervorragend organisiert wurde.

Vlkerballturnier 2022

Zeitgleich mit den Turnieren fanden die Bundesjugendspiele der 7. und 8. Klassen statt. Eine Reihe sehr guter sportlicher Leistungen und eine tolle Stimmung prägten diesen Durchgang.
Ein besonderer Dank gilt den Lehrern, dem Sportadditum, der Klasse 10n und SchülerInnen aus der Q11, die zur erfolgreichen Durchführung dieses Sporttages beigetragen haben.

Fuballturnier 2022

Neuigkeiten

Endlich konnte am Schuljahresende wieder ein Schulfest stattfinden. Bei strahlendem Sonnenschein empfing das Vöhlin-Gymnasium seine Gäste – in diesem Jahr auch ganz besondere:

Schulfest 2022 Vhlin Hp

die Pikeniere der Wallenstein Festspiele. Diese zogen imposant über das Schulgelände ein und erfreuten die zahlreichen Besucher mit ihren Formationen.

Schulfest 2022 hp Pikeniere

Es folgte ein buntes Programm. So wurden die Ergebnisse der beiden vorangegangenen Projekttage präsentiert, wie selbstgemachte Recycling- und Upcycling Produkte und Blumenkränze, Schmuck und Batiktaschen.

Schulfest 2022 hp fairtrade

Schulfest 2022 hp Schmuck

Auf drei Bühnen wurden künstlerische Darbietungen zum Besten gegeben: Die Tänzerinnen unter der Leitung von Frau Rausch nahmen die Zuschauer mit auf eine Reise um die Welt, die Lehrerband sorgte für Unterhaltung auf dem Schulhof, der Unterstufenchor von Frau Göppel-Zabler sang beglückende Lieder und die Projektgruppe "Cajonbau" trommelte ein beim Workshop mit dem Schlagzeuger Tobias Mrzyk erstelltes Arrangement.

Schulfest 2022 HP Tanz

Schulfest 2022 HP

Schulfest 2022 Hp Cajon

Beim Finale des schulinternen Poetry Slam Workshops von Herrn Scheiter battelten sich die Nachwuchs-Slamer. Auch beim Fußballspiel Lehrer gegen Schüler ging es heiß her. Dabei erkämpften die Lehrer einen sehr knappen Sieg (5:4).

Schulfest 2022 hp Fuball

Der Förderverein ProVöhlin verlieh darüber hinaus den Vöhnie, eine schulinterne Auszeichnung für besonderes Engagement. Für das leibliche Wohl sorgte das Schölcafé. Es gab u.a. leckere Butterbrezen, wofür die Bäckerei Blaschke die Brezen spendierte.

 Schulfest Vhlin 22 Schultorte 3Schulfest Vhlin 22 Schultorte 1

Die köstliche Vöhlin-Torte, gebacken und spendiert vom Café Martin, wurde von Schulleiter Herrn Herrmann feierlich angeschnitten.

Das Sommerfest 2022 war ein schöner Abschluss des Schuljahres, bei dem viel gelacht und gejubelt wurde.

Die Vöhlin-Familie wünscht nun allen SchülerInnen und Eltern schöne und erholsame Sommerferien!

 

 

 

Bei den diesjährigen Projekttagen gab es vielfältigste Angebote zur Auswahl.

So konnte man beispielsweise beim „Poetry Slam Workshop“ in die Welt der Poesie eintauchen.

Projekttag 1

Fotografie, Programmieren von Computerspielen, Astronomie, Vogelbeobachtung oder auch das Gärtnern im Schulgarten standen ebenso zur Wahl. Darüber hinaus konnte man sein künstlerisch-handwerkliches Geschick unter Beweis stellen, indem man beispielsweise Workshops zum Gestalten von Holzschildern, Binden von Blumekränzen oder Fertigen von Batiktaschen besuchte. 

Projekttag 5

Projekttag 2

Projekttag 3

Beim Cajonbauen war musikalisch-handwerkliches Arbeiten gefragt. Dabei sollten die SchülerInnen lediglich aus Holzbrettern, Leim und Schrauben ein volltaugliches Musikinstrument bauen. Sie leimten, nagelten, schliffen und schraubten. Ziel war es, am ersten Projekttag ganze zehn Cajons zu bauen, um am zweiten Tag einige Songs mit dem Schlagzeug-Profi Tobias Mrzyk zu spielen und zu begleiten. Klingt doch völlig unmöglich, oder?

Die Cajons mit der eingebauten Snare klingen auf jeden Fall überragend – hiervon kann man sich am Schulfest selbst überzeugen! Die SchülerInnen freuen sich jedenfalls schon auf ihren Auftritt!

Projekttag 8

Beim Handlettering zauberten künstlerisch motivierte Schülerinnen wunderbare Plakate und Karten. In filigraner Feinarbeit wurden Buchstaben gelettert, passende Zierelemente eingearbeitet und die Schriftstücke mit kunstvollen Rahmen versehen.

Projekttag 6

Die Verköstigung an beiden Projekttagen übernahm das Schölcafé-Team. Es verwöhnte die SchülerInnen mit herzhaften und süßen Leckereien.

Projekttag 7

Die SchülerInnen sind voller Vorfreude, ihre Ergebnisse am Schulfest allen zu präsentieren.

P sem Trier

Vom 11.08.2022 bis 15.08.2022 machten wir, das Projektseminar „Römer in Trier“ der Q11, eine Exkursion in die ehemalige Kaiserstadt Trier. Nach einer anstrengenden Zugfahrt ließen wir den ersten Abend mit Pizza und Gemeinschaftsspielen ausklingen. Am Dienstag ging es inder Früh mit einer Führung über die Römer in Trier los. Dabei besichtigten wir beispielsweise die Kaisertherme und den Thronsaal. Später wurden von Mitgliedern des Seminars Sehenswürdigkeiten, wie die Römerbrücke, vorgestellt. Am Mittwoch fand eine Wanderung zu der Mariensäule statt. Am Nachmittag stellten Mitschüler die Liebfrauenkirche vor, welche neben dem Dom in Trier steht. Am Donnerstag besichtigten wir das Museum am Dom, das kurfürstliche Palais und das Landesmuseum, in dem der Untergang der Römer ausgestellt ist. Am Nachmittag stand eine Bootstour auf der Mosel auf dem Plan. Am Freitag folgte die Rückreise mit dem Zug. Trotz der anstrengenden Reisen und des vielen Laufens stellte sich die Reise als voller Erfolg heraus. Wir durften eine schöne Stadt besuchen und eine tolle Gruppengemeinschaft hat sich gebildet, unter den Schülern, aber auch mit den Lehrkräften, Frau Balhar und Herr Heiß.

Cambodunum 2022 6

Am 19.07.2022 hatte unsere Lateinklasse 7a/7b eine Exkursion in die Römerstadt Cambodunum (Kempten). Wir fuhren am Morgen nicht wie geplant um acht Uhr, sondern mit etwas Verspätung vom Memminger Bahnhof los. Um ca. halb neun waren wir in Cambodunum angekommen und machten dort erstmal eine Pause, in der wir uns auf die bevorstehende Führung vorbereiten konnten. Diese begann mit Fakten über den Halbgott Herkules und weitere Götter, wie Epona, die in den Tempeln Cambodunums verehrt wurden. Über diese lernten wir beispielsweise, was ihnen geopfert wurde (Opfertiere oder symbolische Weihesteine). Genauso bekamen wir noch Einblicke in das damalige Forum und die Thermen. Die Führung über das Forum zeigte uns, wie groß und mächtig die damalige Stadt war, da sie die Hauptstadt der Provinz Raetien gewesen war. In der Therme angekommen, erboten sich uns viele Anblicke, wie ausgegrabene Bäder, Umkleiden und Reinigungsanlagen. Es gab sogar eine nachgebildete Toilette aus Holz mit Wasserspülung (nicht so wie heute 😉), auf die sich zwei Mitschüler, Jan und Paul, daraufsetzten und demonstrierten, wie es damals ausgesehen haben könnte.

Cambodunum 2022 3Cambodunum 2022 7

Fun fact: Die Toilette war für Händler ein sehr beliebter Ort, um „Geschäfte“ auszuhandeln. Davon wurde wohl das heutige Sprichwort „ein Geschäft erledigen“ abgeleitet 😉.

Cambodunum 2022 1Cambodunum 2022 5Cambodunum 2022 2Cambodunum 2022 2 Cambodunum 2022 4

 Zum Abschluss spielten wir noch ein paar römische Spiele (Seilspringen, Glückspiele).

Zu guter Letzt nahmen wir den nächsten Zug nach Hause und beendeten gemeinsam mit unseren Lehrkräften, Frau Paulus und Frau Lindner, diesen wunderschönen Tag in Kempten.

Ann-Sophie Fügenschuh und Livia Steinfurt (7a)

 

 

Wir gratulieren allen PreisträgerInnen des Europäischen Wettbewerbs!

2022 07 07 EuropischerWettbewerb 1

Auf den Bildern sind die SchülerInnen des Vöhlin bei der Siegerehrung in der Memminger Rathaushalle und die Bundessiegerinnen in der Münchner Residenz zu sehen: Elisabeth Engel, Angelina Kirchmann, Valentina Schur, Emma Prestele!

2022 07 07 EuropischerWettbewerb 22022 07 07 EuropischerWettbewerb 3

Wir gratulieren allen PreisträgerInnen des Europäischen Wettbewerbs!

Das war ein toller Erfolg!!!

 

Pressemitteilung: 

„Wie leben wir nachhaltig? Wie lebe ich selbst nachhaltig? Ihr habt euch über diese Fragen intensiv Gedanken gemacht und tolle Ideen dazu entwickelt, die in euren Werken mit viel Phantasie umgesetzt sind“, lobte Oberbürgermeister Manfred Schilder die Bundes- und Landessieger*innen des 69. Europäischen Wettbewerbs bei einer Feierstunde im Rathaus. „Die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Wer soll Vorbild sein, wenn nicht wir alle?“, bekräftigte der Oberbürgermeister. Impulse zur Nachhaltigkeit werden in kreativ gestalteten Videoclips der Jugendlichen zum minimalistischen Leben oder zu nachhaltigem Nahrungsmittelkonsum deutlich. Die Wettbewerbsarbeiten wurden bei der Vernissage im Rathaus von Kunstlehrerin Barbara Müller-Pollack vorgestellt. Darunter etwa ein Schiff, das an seinem Kiel eine Saugvorrichtung für Plastikmüll mit sich führt, und viele weitere spannende Arbeiten.

Rund 50 Schülerinnen und Schüler der Sebastian-Lotzer-Realschule, des Bernhard-Strigel-Gymnasiums und des Vöhlin-Gymnasiums wurden als Landes- und Bundessieger*innen ausgezeichnet. „Nächster Halt: Nachhaltigkeit“ lautete das Motto des diesjährigen Wettbewerbs, der in Memmingen von den Schulen, der Europa-Union Memmingen und dem Europabüro der Stadt organisiert wird.  

„Im Wettbewerb wird das Engagement und die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema Europa an den Schulen deutlich“, betonte Harald Post, Vorstandsmitglied der Sparkasse Schwaben-Bodensee, die den Wettbewerb seit Jahren fördert. Er stellte die Nachhaltigkeit des Staatenbundes Europa heraus. „Frieden ist nachhaltig. Die Staaten, die Teil der Europäischen Union sind, leben seit langer Zeit in Frieden.“

„Die Europäische Union ist Gott sei Dank mit dem Green Deal auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft“, erklärte Burkhard Arnold, Vorsitzender der Europa-Union Memmingen. Der Europäische Wettbewerb nehme sich des Themas an und frage nach dem ökologischen Fußabdruck. „Was können wir für den Umweltschutz tun? Bleibt dran an dem Thema“, gab er den Jugendlichen mit auf den Weg.

Bundesweit nahmen über 58.000 Kinder und Jugendliche am ältesten Schulwettbewerb Deutschlands teil. 530 Bundespreise werden vergeben, sechs davon gehen an Memminger Schüler*innen. Dazu werden 45 Jugendliche aus Memmingen mit Landespreisen ausgezeichnet.

Die Wettbewerbsarbeiten sind in der Rathaushalle bis 21. Juli 2022 ausgestellt. Der Zugang ist von Montag bis Freitag vormittags über die Pforte im Welfenhaus möglich.

Weitsprung 2022

Die Fachschaft Sport hatte alle Vorbereitungen getroffen, um perfekte Wettkämpfe für die 5., 6., 7. und 8.  Klassen zu ermöglichen. Bei traumhaftem Wetter trafen sich schon früh morgens, die Fünft- und Sechstklässler und freuten sich auf den vom Sport geprägten Schultag. Von ihren Riegenführern begleitet absolvierten die SchülerInnen einen Wahldreikampf aus den Disziplinen Sprint, Schlagball, Weitsprung und 800 Lauf.  Bei den Läufen über die 800 wurden die Mitschüler lautstark angefeuert und so schaffte jeder den Weg ins Ziel.

Im Anschluss an die Bundesjugendspiele hatten die Schüler der 5. und 6. Klasse noch ein Völkerball- bzw. Fußballturnier, das jeweils vom Sportadditum hervorragend organisiert wurde.

Vlkerballturnier 2022

Zeitgleich mit den Turnieren fanden die Bundesjugendspiele der 7. und 8. Klassen statt. Eine Reihe sehr guter sportlicher Leistungen und eine tolle Stimmung prägten diesen Durchgang.
Ein besonderer Dank gilt den Lehrern, dem Sportadditum, der Klasse 10n und SchülerInnen aus der Q11, die zur erfolgreichen Durchführung dieses Sporttages beigetragen haben.

Fuballturnier 2022

Im Rahmen des Projekts "Schulen helfen Schulen" entwickelten die Fachschüler Vanessa Tischer, Svenja Wehn und Tobias Kamm der Bundesfachschule für Werbegestaltung Stuttgart ein neues Corporate Design für das Vöhlin-Gymnasium. Unterstützt durch eine Arbeitsgruppe unter Leitung von Frau Pohl-Eberhardt nahmen sie hierzu erst eine umfassende Vor-Ort-Analyse an unserer Schule vor, um anschließend in einem Prozess von mehreren Monaten ein schlüssiges Konzept für das Vöhlin-Gymnasium zu entwickeln. Parallel dazu begaben sich Lehrer, Eltern und Schüler - gemeinsam mit der Arbeitsgruppe „Schulen helfen Schulen“ - auf die Suche nach unserer typischen Vöhlin-Identität, nach den Grundsätzen für unseren Umgang miteinander und nach unseren Leitgedanken. Wir schätzten das Vöhlin-Gymnasium ein, nahmen an Arbeitsgruppen teil, untersuchten Stärken und Schwächen, formulierten neue Ziele und verfolgen nun deren schrittweise Umsetzung.

Am 27.01.2011 präsentierten die Fachschüler ihre Ergebnisse dieses monatelangen intensiven Prozesses in der Aula des Vöhlin-Gymnasiums.

Wir waren und sind begeistert! An dieser Stelle nochmals ganz herzlichen Dank an unsere Stuttgarter Schüler!

Drucken E-Mail